Willkommen, GAST! Bitte melde Dich an oder registriere Dich.
Top 50 Kaninchen

<-- Klick mich :-)

www.SCHEUNENLÄDCHEN.com - hier gehts zum Shop^ Hier klicken, um KT-Freund bei facebook zu werden!

AutorThema: Kastrierter Rammler pinkelt aufs Sofa, Teppich  (Gelesen 132 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Melle178

  • Welpe
  • *
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: +0/-0
Kastrierter Rammler pinkelt aufs Sofa, Teppich
« am: 12.Okt.2017, 14:58:11 »
Hallo,

ich habe vor ein paar Monaten unser Kaninchen Fussel von seiner Vorbesitzerin übernommen, da sie ihn wegen Allergie nicht halten konnte.
Seitdem er bei uns pinkelt er sobald er auf eins unserer zwei Sofas sitzt und hinterlässt zahlreiche Köttel, nicht nur auf dem Sofa sondern überall auf dem Boden :( (das gilt auch für einige Teppiche). Im Käfig geht er u.a. fleißig in seine Toilette zum pinkeln, allerdings legt er seine Köttel auch dort überall ab.
Hab mich dann fleißig durchs Internet gelesen und ihn vor fast 5 Wochen kastrieren lassen. Es ging danach auch für 2-3 Wochen viel besser :) Ich war echt erleichert -applaus-. Aber jetzt seit 2 Wochen geht es wieder von vorne los. Er pinkelt und köttelt aufs Sofa, lege ich eine Decke drauf, wird die bepinkelt... Es nimmt kein Ende :( Nur jetzt fängt er auch an alles an zu knabbern, was vor der Kastration kein Thema war. Der Tierarzt meinte er wäre top fit.
Habe ihm auch eine Kaninchentoilette eine Zeit lang neben dem Sofa gestellt, wo er immer drauf pinkelt, aber das wird gekonnt ignoriert. Sein Käfig mit Toilette befindet sich ein Meter vom Sofa entfernt. Er hat also alles in seiner Nähe. Und ihn deshalb einsperren kommt für mich nicht in Frage.
Ansonsten ist es wirklich ein lieber und süßer Kerl -verliebt-. Ich will ihm natürlich auch so bald es geht eine Kaninchendame hinzuholen um ihm ein tolles Leben zu ermöglichen.  Natürlich halten wir die "Quarantänezeit" ein ;), da es bei ihm eine Spätkastration war. Aber momentan bin ich ehrlich gesagt ziemlich ratlos.
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht?
Ich bin für jeden Rat und jede Erfahrung echt dankbar :)

Viele Grüße

Offline Rakete

  • Halbstarker
  • **
  • Beiträge: 245
  • Dank erhalten: +13/-0
Antw:Kastrierter Rammler pinkelt aufs Sofa, Teppich
« Antwort #1 am: 12.Okt.2017, 17:37:31 »
Hallo Melle 178

das Wieso ist immer so eine Frage. Da er noch keine Partnerin hat, kommen Reviermarkierungen infolge Rangordnungsklärung noch nicht in Frage. Wenn es nämlich etwas unharmonischer zu geht, wird markiert und gepinkelt, was das Zeugs hält. Nur so als Vorwarnung... Im Schlimmeren Fall endet das nicht, so wie es bei mir in der ganzen Wohnung (mit Pinkeln) der Fall ist; phasenweise mal schlimmer... Einsperren tue ich deswegen Meine auch nicht. Übrigens waren meine 1 Jahr lang total stubenrein und sind immer brav zum pinkeln ins Kaninchenzimmer zurück gekehrt. Im Kaninchenzimmer habe ich deswegen auch PVC ausgelegt und darüber waschbare Flickenteppiche, was aber eben nicht in der ganzen Wohnung machbar ist. Dafür wasche ich einfach täglich  >:(

Die Logik der Kaninchen ist, dort wo es eben schön kuschelig weich ist, wird sehr gerne hin gepinkelt. Sofa und Bett sind sicher dafür ideal geeignet aus Kaninchenlogik. Und wenn sie mal damit angefangen haben, wird es schon echt schwierig, das wieder wegzukriegen. Als Begründung für Sofa/Bett-Pinkeln habe ich mal gelesen, dass es durchaus eine Markierung vom Kaninchen ist. Gerade diese Stellen riechen sehr intensiv nach Mensch, darum wird darüber markiert... Früher habe ich es mal mit Plastiküberzug über dem Bett versucht, wenn es nicht in Gebrauch war, Meine jetzigen Kaninchen gehen gar nicht auf das Sofa/Bett.

Du kannst versuchen, an mehreren Orten Toiletten aufzustellen. Auf dem Sofa wird es schwieriger. Höchstens versuchen, ihn da jeweils wieder bestimmt runter zu schicken (ohne laut zu werden). Und bei Deiner Abwesenheit Plastiküberzug darüber.

Übrigens wenn mein Grosser auf das Parkett pinkelt, dann kommt jeweils ein 'Nein' von mir und 'Kistchen', das versteht inzwischen sehr gut. Anfangs habe ich ihn ins Kistchen hinein dirigiert. Und wenn er drinnen ist, kriegt er stimmlich von mir immer eine Belohnung (man könnte das auch auf Leckerli ausdehnen), sogar wenn er es von alleine macht. Lustigerweise spitzt er dann schon im Voraus immer seine Ohren  ;). Dumm ist er also nicht. Nur eben ist alles gewollt 'vergessen', wenn ich gerade nicht da bin oder aufpasse. Insofern sind Kaninchen nicht erziehbar, auch wenn sie sehr genau mitkriegen, was wir von ihnen wollen. Aber das Stimmen-Training gebe ich deswegen nicht auf.

Was knabbert er denn so alles an? Das dauernde Anknabbern kann auch sehr wohl ein Anzeichen für Unterbeschäftigung und Langeweile sein. Das wäre mit einem Partner dann hoffentlich behoben.

Obwohl Kaninchen natürlich grundsätzlich den Trieb zum Knabbern haben. Gewisse Sachen wie Kabel müssen daher immer zwingend geschützt werden, weil es auch zu gefährlich ist. Ich Kaninchenzimmer habe ich auch sicherheitshalber die Tapete mit Folie geschützt. Mehr muss ich eigentlich nicht schützen, denn sonst wird bei mir alles in Ruhe gelassen. Und einige Kaninchen knabbern einfach wesentlich lieber als Andere. Vielleicht helfen auch Knabberäste und eben generell Beschäftigung wie interessante Kanincheneinrichtungen.




Offline Melle178

  • Welpe
  • *
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: +0/-0
Antw:Kastrierter Rammler pinkelt aufs Sofa, Teppich
« Antwort #2 am: 13.Okt.2017, 09:59:03 »
Guten morgen Rakete,

erstmal vielen Dank für deine Antwort und deine Erfahrungen :)
Gestern abend stand Fussel wieder vor unserem Sofa und hatte richtige Lust darauf zu springen. Ich möchte nicht mehr das er drauf springt wenn keiner in der Nähe ist. Also habe ich es mal so versucht wie du es beschrieben hast, mit einem bestimmten "Nein". Er hat mich schön aus den Augenwinkeln angeguckt und er dachte sich, lass die nur mal quatschen ;). Er ist trotzdem mal rauf gesprungen aber direkt wieder runter, danach saß er davor aber hat es gelassen. Später als mein Freund dann da saß, ist er zu ihm rauf gesprungen und wurde gestreichelt...er hat nicht gepinkelt oder seine 20 Köttel hinterlassen (oh wunder!), auch sonst glich unsere Wohnung viel weniger nach seinem persönliches Klo als die vorherigen Tage  -applaus- Er macht auch besonders gerne, wenn er von meinem Freund gestreichelt wird, auf dem Sofa sitzt und dann entspannt ist. Aber gestern nichts und diesen morgen auch nicht. Musste keine Waschmaschine anschmeißen ;D.
Ich habe mal gelesen, dass 6 Wochen nach der Kastration es vorkommen kann, dass Kaninchen wieder unrein werden für eine kurze Zeit. Ich hoffe dass es hier bei ihm der Fall ist.

Zu deiner Frage, er knabbert gerne an karton und papier rum (das machen aber denke ich alle Kaninchen gerne), dann kabel, ab und zu mal Tapete. Und meine Ratan-Stühle oder Möbel ab und zu auch, aber auch zum Glück eher selten und ich höre und merke es sehr schnell.
Habe ihm schon zur Beschäftigung Spielzeug gekauft, das benutzt er auch. Er ist halt sehr neugierig ;) Ein Tunnel liegt auch in unserem Wohnzimmer, da rennt er liebend gerne durch :D
Kanns kaum abwarten bis er die "Quarantänezeit" hinter sich hat und er eine Dame dazu bekommt. Hoffe nur die vertragen sich dann auch. Habe viel über die Vergesellschaftung gelesen und hoffe ich kriege das dann auch so hin :) Vor allem eine passende Dame zu finden ist schon die erste Hürde.
Haben deine sich direkt vertragen? Hast du Männchen und Weibchen?

Aber was er ab und zu noch macht, ist dass er mit seinem Kinn noch einiges markiert. Er streicht mit seinem Kinn über gewisse Gegenstände. Das machte er vor der Kastra mit fast allem was ihm im Weg stand, nach der Kastra nicht mehr und jetzt schon wieder, zwar nicht mehr so oft, aber schon noch.
Er ist jetzt 9 Monate alt. Vor der Kastra muss ich sagen, war er als ob er in der Pubertät gekommen war. Nichts war sicher vor ihm. Da hat er sich jetzt schon beruhigt.

Da wir jetzt umziehen werden in was wesentlich grösserem, kriegt er auch so wie bei dir ein "Kaninchenzimmer" mit einem Doppelstöckigen Stall, denn er liebt es hoch zu sitzen (bei seiner Vorbesitzerin stand der Käfig auf einem Tisch - vielleicht daher) und mit noch mehr Auslauf und das alles bald nicht mehr alleine.

Aber das mit dem Stimmlichen Training ist eine gute Idee, vielen Dank dafür. Ich versuche es fleißig weiter ihn daran zu gewöhnen ;)


Offline Rakete

  • Halbstarker
  • **
  • Beiträge: 245
  • Dank erhalten: +13/-0
Antw:Kastrierter Rammler pinkelt aufs Sofa, Teppich
« Antwort #3 am: 13.Okt.2017, 14:34:58 »
Freut mich, dass er bald Gesellschaft kriegt und noch mehr Platz! Er wird es Dir danken!

Zur Vergesellschaftungen gibt es sehr viele HP's , wo man sich einlesen kann; Tipps kriegt wie man es richtig macht und was normal und was nicht mehr normal ist... Verlinkungen gehen hier im Forum leider nicht. Falls Du nicht fündig wirst, kannst Du mir eine PN schicken.

Eine Vergesellschaftungen kann total unterschiedlich ablaufen: von komplett harmlos bis zur kompletten Unverträglichkeit. Ich habe schon viele gemacht und  dabei alles erlebt. Ich habe kein Buch darüber geführt, aber die Hälfte aller VG's ist sicherlich gescheitert, entweder weil ich noch vor 10 Jahren typische Anfängerfehler gemacht habe oder weil die verschiedenen Charakteren einfach nicht zusammen passten. Grundsätzlich ist es aber so, dass sich ein Paar fast immer verträgt, auch wenn es vielleicht nicht immer die grosse Liebe ist. Schwierigkeiten gibt es häufiger bei Gleichgeschlechtlichen Tieren.

Im Moment habe ich ein Trio (2 Rammler und eine Häsin) und neu separat noch ein Paar. Den 10-jährigen Senior (komplett blind, taub und gehbehindert) habe ich vor 1 Woche mit einer ruhigen, wieder zu mir zurück gekehrten Häsin (5 Jahre) vergesellschaftet. Das hat super geklappt und mit Null Problemen, aber wenn ich im Voraus gewusst hätte, wie stark behindert er wirklich ist, hätte ich das wahrscheinlich gar nicht gewagt. Die Häsin wird nach Ableben des Seniors wieder in mein Trio integriert.

Deiner ist mit 9 Monaten und trotz Kastration natürlich immer noch in der Pubertät und damit im Flegelalter. Da kann es auch mit einem anderen Kaninchen noch recht turbulent werden.

Auf die Klokiste-Gehen kannst Du natürlich auch mit Leckerli belohnen. Das mache ich nicht, weil mein Grosser eh schon zuviel auf den Rippen hat..
Ansonsten kann man je nach Zeitaufwand sehr viel mit Kaninchen machen. Das geht über einfache Kommandos mit Belohnungssysstem bis hin zum Clickertraining (was mir zu anstrengend ist und schwierig durchzuführen ist mit mehreren Kaninchen gleichzeitig).

Bitte Kabel zwingend mit Kabel-Leisten schützen oder derart verstauen, dass keine Möglichkeit besteht, da ran zu gehen! Sonst wird es zu gefährlich und endet mit dem Tod. Ich würde mir daher in der neuen Wohnung genau überlegen, wie Du alles kaninchensicher gleich von Beginn an einrichtest. Es erleichtert die Sache wesentlich, wenn schon vorher alles in die Planung einbezogen wird.

Kaninchen lieben sowohl Unterstände, wie auch erhöhte Flächen. Im Kaninchenzimmer habe ich ein Ikea-Gestell so eingerichtet, dass die unterste Ablage von den Kaninchen genutzt werden kann, oben sind die Kaninchen-Sachen verstaut. Ansonsten habe ich noch erhöhte Flächen oder Häuschen selbst gebastelt.


Offline Melle178

  • Welpe
  • *
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: +0/-0
Antw:Kastrierter Rammler pinkelt aufs Sofa, Teppich
« Antwort #4 am: 13.Okt.2017, 15:55:52 »
Vielen Dank nochmals für deine Antwort :)
Also in unserem neuen Haus wird er ein Zimmer haben mit einem doppelstock-Käfig, viel Auslauf, die Wände sind gestrichen und nicht tapeziert ;D und ohne Kabel die darum fliegen. Momentan bei uns sind auch jetzt alle Kabel gesichert, seit dem er am Anfang einen angefressen hat, habe ich daraus gelernt ;) Also wir machen es so sicher wie es nur geht.

Als ich das mit der Vergesellschaftung bei dir gelesen habe, habe ich schon großen Respekt davor bekommen (habe so schon etwas Angst das es nicht klappt, da er halt jung und schon etwas wild ist). Aber ich glaube, wenn ich eine Häsin gefunden habe und ich Rat brauche, schreibe ich dir, du scheinst viel Erfahrung zu haben.
Es ist nur schwer finde ich die passende Häsin zu finden. In Tierheimen geben sie die bei mir in der Gegend nur Paarweise ab und in Inseraten von Leuten die ihre Hasen abgeben möchten ist selten eine Hasendame in seinem Alter zu finden, eher viele unkastrierte Rammler. Aber ich werde schon die passende Herzdame für Fussel finden, bin ich ganz sicher. Er ist ja sonst ein ganz lieber und zahmer. Ich hoffe also es gelingt mir mit der Zusammenführung.

Aber Hut ab, dass du einen 10 Jahre alten Senior bei dir hast und ihn noch mit einer jungen Häsin zusammen geführt hast :) Respekt, bin begeistert!

Offline Rakete

  • Halbstarker
  • **
  • Beiträge: 245
  • Dank erhalten: +13/-0
Antw:Kastrierter Rammler pinkelt aufs Sofa, Teppich
« Antwort #5 am: 13.Okt.2017, 20:43:58 »
Es ist viel leichter, eine VG mit Kaninchen zu machen, die man charakterlich gut kennt. Da ich Meinen schon mehrfach vergesellschaftet habe, weiß ich in etwa, wie sie reagieren und kann einschätzen, was zusammen passt. Auch bei neuen Kaninchen kann ich den Charakter rasch einschätzen aufgrund der gemachten Erfahrungen. Was nicht heißt, dass mich etliche VG's nicht an den Rande eines Nervenzusammenbruchs gebracht haben.

Paare sollten aber etwas einfacher zu vergesellschaften sein. Und in den letzten Jahren habe ich bemerkt, dass eine VG häufig viel entspannter abläuft, wenn man den Kaninchen genügend Platz dafür gibt. Also lieber mehr als weniger, sofern sie sich nicht komplett aus dem Wege dabei gehen.

Und falls es Dich beruhigt: gerade wegen den vielen negativen Erfahrungen hatte ich in den letzten Jahren oft sehr Bammel. Und gerade dabei sind die komischerweise  total leicht abgelaufen. Das mag aber auch nur ein Zufall gewesen sein...

Bei Tierheimen (Schweiz) ist es so, dass man die Kaninchen auch zurück geben kann, falls es nicht klappen sollte. Ansonsten einfach alle TH abklappern und regelmäßig abfragen. Die Situation ändert sich sehr rasch und es werden auch einzelne Tiere abgegeben. Natürlich will man die nur möglichst kurz alleine lassen und vergesellschaftet sie so rasch wie möglich. Option bleibt natürlich, allenfalls auch ein Paar aufzunehmen, allerdings muss es dann bei den Gleichgeschlechtlichen (in Deinem Fall die Rammler), dann schon gut zusammen passen, also möglichst 2 dominante Rammler vermeiden, sonst geht das nicht gut...

War denn Deiner nun immer alleine? Ein generelles Problem bei Kaninchen ist ja, dass sie oft  viel zu früh von der Mutter weggenommen werden und keine Möglichkeiten haben, das Sozialverhalten von mehreren Erwachsenen zu erlernen. Darum sind auch viele Kaninchen schlecht sozialisiert, was dann oft in Verunsicherung und Aggressionen v.a. gegenüber den Gleichgeschlechtlichen ausartet.

Wenn Deiner soviel auch mit dem Kinn markiert, würde ich ihn eher als dominant einschätzen. Zumindest könnte ich dies bei all meinen Kaninchen so beobachten. Übrigens waren bei mir fast immer die Rammler die Chefs. Das kann aber auch schlichtweg Zufall sein, wobei das dann schon sehr merkwürdig ist... in der Natur sind wohl definitiv die Rammler die Chefs, aber die sind auch alle unkastrierte.

Aber wie gesagt, zwischen Paaren funktioniert es fast immer. Daher brauchst Du Dir jetzt keine Sorgen zu machen! Vorzugsweise würde ich bei Dir jetzt eher eine Häsin suchen, die schon 1-jährig (bis max. 3- jährig) ist und nicht noch in der Pubertät steckt, was die Sache verkomplizieren könnte.

Offline Melle178

  • Welpe
  • *
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: +0/-0
Antw:Kastrierter Rammler pinkelt aufs Sofa, Teppich
« Antwort #6 am: 17.Okt.2017, 10:21:28 »
Hallo Rakete,

entschuldige für die späte Antwort, aber mit dem Umziehen ist es so eine Sache...hatten viel viel Arbeit am Wochenende  :-\
Also unser Fussel ist bisher alleine geblieben. Bei der Person wo er vorher war lebte er in Innenhaltung aber sie sagte, sie hätte ihn ab und zu mal mit genommen und mit anderen Kaninchen spielen lassen, da wäre er eher sehr unterwürfig gewesen, was mich ziemlich erstaunt. Denn so wie ich ihn jetzt erlebe, ist er eher der wilde und neugierige. Nur manchmal nachts hat er Angst, da klopft er. Besonders wenn ein Licht durch die dunkle Wohnung geht, dann erschreckt er sich. Habe ihm ein kleines Häuschen zum zurück ziehen usw gekauft, seit dem ist es wesentlich besser geworden.
Ansonsten ist er jetzt +- 9  Monate alt (habe ihn zu uns geholt, da war er +- 4 Monate alt) und ist immer alleine gewesen. Das will ich halt ändern.
So wie ich es verstanden habe kommt er aus einer Zoohandlung...

Also meinst du auch es ist besser ihm eine Kaninchendame dazu zu tun 1-3 Jahre? Kannst du mir noch sagen, worauf ich achten muss wenn ich sie aussuche? Ich meine verhatenstechnisch, was muss ich bei der Wahl einer Kaninchendame berücksichtigen?

Jetzt war es am Wochenende und gestern wieder so, dass er wild rum gepinkelt und seine Köttelchen verteilt hat  :(
sogar auf kacheln hat er diesmal gemacht, wo er sonst eher Teppiche und Sofas bevorzugt. Naja das Sofa hat er auch nicht ausgelassen :-[. Habe echt das Gefühl das zieht ihn magisch an. Habe einen  Moment den Raum verlassen und schon war es geschehen :-\
Habe daher noch eine Frage an dich: Wenn jetzt eine kaninchendame hin zu kommt die, ich sag mal, stubenrein ist und wirklich ins klöchen macht, kann es dann sein, dass sie das von ihm abguckt und ihn nach eifert? Oder kanns auch umgekehrt sein, dass er dann sieht wie es auch besser geht? Oder im schlimmsten Fall, könnte es auch sein, dass sie sich anpinkeln um die Rangordnung fest zu stellen?

Ist es eigentlich dir schonmal passiert, dass eine VG total schief gegangen ist?
Ich möchte halt ungern einem Kaninchen zu erst signalisieren "du hast ein neues zu hause" und wenns dann nicht funktioniert, es wieder ins Tierheim zurück zu schicken.
Das würde mich selber traurig stimmen, da ich schon im ersten moment einen Bezug zu ihm aufbaue und wenn ich es zurück bringe, nicht weiß wie es mit ihm weiter geht. Ob er ein anderes gutes zu Hause bekommt, verstehst du?

Noch eine Sache die mir aufgefallen ist, ist dass er sich nicht gerne von uns streicheln oder gar anfassen lässt. Von Anfang an hatte er das, in letzter Zeit ist es noch stärker geworden. Vielleicht durch die Kastration... Nur wenn er Lust hat, dann kommt er (sehr selten) oder er setzt sich auf seinen lieblings Teppich (darauf pinkelt er komischerweise nie - der einzige Teppich den er auslässt) und da darf man ihn dann streicheln. Versteh einer mal dieses Kaninchen :o!

Sorry, für die vielen Fragen! Aber es ist für mich im Moment sehr wichtig von deinen Erfahrungen etwas zu profitieren  ;)



Offline Rakete

  • Halbstarker
  • **
  • Beiträge: 245
  • Dank erhalten: +13/-0
Antw:Kastrierter Rammler pinkelt aufs Sofa, Teppich
« Antwort #7 am: 17.Okt.2017, 14:36:17 »
Hallo Melle178

idealer wäre es, wenn die Häsin bereits aus der Pubertät wäre, dann hast Du ein Problem weniger  ;). Was nicht heisst, dass es da immer Probleme gibt. Und gut wäre es, wenn sie schon gut ausgekommen ist mit anderen Kaninchen, dann ist ist wenigstens sozial und kann ihn erziehen. Da er ja sonst andere Kaninchen nicht kennt, muss er das Sozialverhalten erst noch erlernen. Und Zoohandlungstiere werden in der Regel sowieso viel zu früh von der Mutter getrennt, da hatte er kaum Gelegenheit, Sozialverhalten überhaupt zu erlernen. Also zuwarten würde ich dann nicht mehr länger.

Vom Charakter (=Umgang mit anderen Kaninchen) her ist es schwierig, da Du Deinen auch nicht kennst. Und eben sollte die Häsin nicht zu alt sein; passend wäre es natürlich in seinem Alter.

Kaninchen sind von Natur aus eigentlich sehr reinlich und machen nur in ihre bevorzugte Ecke hin. Hat sich ein Kaninchen also hartnäckig eine Ecke ausgewählt, so empfiehlt es sich, dort auch eine Toilette hinzu stellen. Und nicht alle sind gleich reinlich. Mit Häsinnen hatte ich in dieser Beziehung nie Probleme, aber wohl darum, weil alle nicht dominant waren wie die Rammler. Bei den Häsinnen hatte ich sogar 2 aus reiner Aussenhaltung, die nie eine Toilette gesehen hatten. Denen musste ich aber auch nicht beibringen, was eine Toilette ist, die haben das sofort gewusst und waren immer reinlich! Möglich ist also alles, das lässt sich in Punkto Reinlichkeit nicht voraus sagen! Aber wenn Du jetzt schon mit ihm alleine so Probleme hast, dann würde ich zuerst mal genügend Toiletten aufstellen. Und wie gesagt, meist wird an kuscheligen, weichen Orten hingemacht, das lässt sich schwerer verhindern.

Ich habe ja bereits erwähnt, dass bei mir schon etliche VG nicht geklappt haben. Aber zwischen Paaren klappt es fast immer, daher brauchst Du Dir deswegen jetzt keinen Kopf zu zerbrechen. Wenn Du zu sehr Respekt vor der VG hast, dann kannst Du auch um Hilfe bei einer örtlichen Kaninschenschutzorganisation anfordern. Natürlich gebe auch ich kein Tier gerne zurück und das auch nur im Notfall, aber wenn dann derart Blut fliesst und sie sich schwer verletzen, hat es leider keinen Sinn. Sonst hat man dann tote Tiere, was wohl niemand will...

Die Vorbesitzerin scheint nicht viel Ahnung von Kaninchen gehabt zu haben. Denn einfach so 'spielen lassen' mit anderen Kaninchen sollte man definitiv nicht. Das ist eigentlich immer eine angefangene und wieder abgebrochene Vergesellschaftung, was für alle Beteiligten Stress ist und auch mal in die Hosen gehen kann. Und er wird sicherlich verängstigt gewesen sein, wenn er in das Revier von anderen kam, die sicherlich ihr Revier verteidigt haben... Zudem setzt man das Tier zu anderen und das sind ideale Voraussetzungen für ansteckende Krankheiten wie Würmer, Schnupfen etc....

Meine Kaninchen sind auch sehr ängstlich. Wichtig ist einfach, dass sie genügend (diverse) Rückzugsmöglichkeiten zum Verstecken haben. Das kann man auch ganz einfach gestalten, indem man einen grösseren Karton mit 2 Öffnungen macht, sofern der Karton nicht angefressen wird.

Kaninchen sind in der Regel keine Kuscheltiere, sondern Fluchttiere. Nur die wenigsten lassen sich auch anfassen und freiwillig streicheln. Das ist in erster Linie Charakterabhängig und auch davon, ob sie als Babys oft angefasst wurden und durch den Menschen geprägt.
Natürlich kann man sich auch ein Vertrauen aufbauen, indem man täglich trainiert. Über das Fressen geht das mit viel Geduld mehr oder weniger schneller. Auch sich hinsetzen oder hinlegen erleichtert die Sache, als wenn man bedrohlich steht.

 

Offline Melle178

  • Welpe
  • *
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: +0/-0
Antw:Kastrierter Rammler pinkelt aufs Sofa, Teppich
« Antwort #8 am: 17.Okt.2017, 15:40:40 »
Hallo Rakete,

danke nochmals fürs schnelle antworten.
Also wie du sagst, abwarten will ich auch nicht länger. Habe jetzt in unserem Tierheim eine Kaninchendame entdeckt, die ist aber schon 2 Jahre alt und unkastriert (ich hoffe das ist kein Problem). Es ist momentan das einzige Kaninchen was abzugeben ist (ich lebe in einer kleinen Stadt in Belgien, wo man schon froh sein kann, das hier ein Tierheim gefördert wird). Leider haben die so blöde Öffnungszeiten, so dass ich nur am Wochenende vorbei gehen kann, was ich auch machen werde. Hoffentlich ist sie bis dahin noch da. Sie ist zwar von 2015, also schon etwas älter aber wenn sie charakterlich passt, würde es ja dennoch gehen. Du schriebst am besten in seinem Alter und/oder zwischen 1-3 Jahre alt.

Auf jeden Fall weiß ich, dass Kaninchen keine Kuscheltiere sind und wenn er keinen Bock auf Gestreichel hat, lass ich ihn auch. Ab und zu setze ich mich ruhig zu ihm hin und dann schnuppert er auch an mir. Aber zum Beispiel, ich nehme ihn selten hoch, da er da richtige Panik bekommt, was ja auch verständlich ist.

Das mit der Vorbesitzerin hatte ich auch nicht ganz verstanden, warum er mit anderen Kaninchen zusammen kam und dann wieder weg kam... kurios das ganze. Deshalb versuche ich es jetzt mit einer Kaninchendame die immer bei ihm bleibt :) Vielleicht, wie du schreibst, sozialisiert sie ihn. Auf jeden Fall ist er dann nicht mehr so einsam und hat eine Artgenossin bei sich. Ich bin sehr gespannt wie er sich dann entwickeln wird ;)







Offline Rakete

  • Halbstarker
  • **
  • Beiträge: 245
  • Dank erhalten: +13/-0
Antw:Kastrierter Rammler pinkelt aufs Sofa, Teppich
« Antwort #9 am: 17.Okt.2017, 16:54:58 »
das passt ja mit der Häsin vom Alter her!

Wenn Du vergesellschaftest, dann nimm Dir sowieso Zeit für mind. 1 Wochenende. Wenn man arbeitet und nicht frei nehmen kann, dann bleibt einem für das TH nur das Wochenende.

Häsinnen-Kastration sind ein erheblicher Eingriff, daher gehen die Meinungen da auch etwas auseinander. All meine TA's befürworten eine Kastration und zwar als Gesundheitsvorsorge. Im Alter steigt das Risiko auf Gebärmutterveränderung rasant an und es kann zu Krebs führen (muss aber nicht zwingend).

Ich habe alle meine 7 Häsinnen kastrieren lassen. Mehr als die Hälfte von Meinen zeigten Verhaltensauffälligkeiten, z.B. wurde 3 Monate lang permanent der Rammler berammelt oder komplett voll gepinkelt, dass es für den Rammler kein Zustand mehr war. Dann war eine ständig Scheinträchtig (und benahm sich wie eine Hexe) oder kam einen Monat lang nicht mehr von ihrem gebauten Nest herunter, dass war dann auch für alle Stress pur.

2 von 7 hatten keinerlei Auffälligkeiten, trotzdem war bei einer jungen 2-jährigen die Gebärmutter bereits sehr stark verändert, was ich nicht weiter untersuchen liess.

Bei 1 Häsin hat die Kastration gar nichts genützt, die blieb danach ein richtiges Biest und war praktisch nicht zu vergesellschaften. Die war sehr schlecht sozialisiert und es dauerte 2 Jahre, bis ich einen richtigen Partner (7 Versuche insgesamt!) fand, der ihr mal zeigte, wo es lang geht. Das hat dann dafür auch funktioniert.

Soviel zu meinen Kastrations-Erfahrungen. Ich würde das mal abwarten und Dir überlegen, ob Du das sowieso irgendwann machen möchtest; es ist auch nicht gerade günstig...




Zufällige Meldungen

Betreff Begonnen von am
Erste Neuoigkeiten!1°!° Michicaust 15.Mär.2012, 01:14:30
Adk Portal was installed Juarez, Lucas (Lucas-ruroken) 15.Mär.2012, 01:05:13
Adk Portal was installed Juarez, Lucas (Lucas-ruroken) 14.Mär.2012, 22:43:22
Erste Neuoigkeiten!1°!° Michicaust 15.Mär.2012, 01:14:08