Zum Hauptinhalt springen
Neueste Beiträge
91
Kaninchen - Allgemein / Antw.: Kaninchen in Einzelhaft
Aktualität von BruniFred -
Hallo Lilli,
'tschuldigung, dass noch keiner geantwortet hat. Hier ist nicht mehr so sehr viel los.

Mit der Sauberkeit ist das so eine Sache, Kaninchen bestimmen gerne selber, wo ihre Toiletten sind. Besonders beliebt sind Ecken und leicht erhöhte, weiche Plätze.  (Beispielsweise ein Sofa)
Und mit der Erziehung ist es nicht einfach. Er hat ja gelernt, was zu tun ist damit Du ganz brav Apfelstückchen verteilst. Aber wenn der Start nicht passt, dann läuft das Programm nicht so ab. Hast Du jemals an einem Kiosk gestanden, 'ein Kaffe bitte' gesagt und Geld aus dem Portemonaie gezogen, wenn da statt des Kioskbetreibers ein Schild mit 'komme gleich wieder' stand? Wenn also der Start nicht darin besteht, dass der Hüpfer von Dir zur Toilette begleitet wird und Du hinein zeigst, woher soll er dann wissen, dass es trotzdem Apfel geben könnte? Wenn er alleine ist, und dort sein Geschäft verrichtet, fällt auch nichts vom Himmel. Es ist also wichtig, dass Du nicht erst 'nein' sagst und weg setzt, wenn das Malheur (aus Deiner Sicht) schon passiert ist, sondern rechtzeitig vorher zur Toilette scheuchst. Auf den 'Arrest' kannst Du dann verzichten.

Standardregel zur Partnerfindung ist, dass die Tiere sich nicht sehen / riechen / hören sollen, bis sie tatsächlich miteinander auch körperlich interagieren können. Die Gitter-an-Gitter-Lösung ist etwas sehr unnatürliches und führt leicht zu Aggression. Mein Ansatz ist eher, abwechseln auf 'neutralem' Raum Duftnoten anzubieten (etwas Fell, ein Knabberholz), dann muss man allerdings damit rechnen, dass markiert wird, und aktive Rammler tun dies (unter anderem), indem sie ihren Urin beim Hakenschlagen weit verteilen. Das sollte also besser nicht im Wohnzimmer sein.

Ich wünsche Euch alles Gute!
92
Kaninchen - Krankheiten / Antw.: Kotverklebter Po
Aktualität von JayCerulliMotionless -
Hallo Lina,
Wir haben ihren Po gereinigt und auch ihren Käfig öfter als sonst sauber gemacht.
Leider hat sich ihr Zustand in den letzten Tagen rapide verschlechtert. Fressen, saufen, sich bewegen...Alles fällt ihr sichtbar schwer. Wir wissen nicht ob sie die Nacht übersteht.
Irgendwie passiert sowas immer am Wochenende wenn der Tierarzt zu hat. Falls sie die Nacht übersteht fahren wir mit ihr morgen hin und wenn sie gehen muss, dann darf sie das auch. Selbst unser Hund scheint sich Sorgen zu machen. Ellie schaut immerzu an Finchens Käfig vorbei, schnuppert und schaut traurig. :(
Es ist für alle emotional belastend, aber ich bin dankbar dass wir sie so lange haben durften.
Sobald sich neues ergibt werde ich auf jeden Fall berichten.
LG Jay
93
Vereinsvermittlungen / 97502, bei Schweinfurt: Arielle, weibl., geb. März 2019
Aktualität von Hoppelmuff -
Diese Anzeige stelle ich für einen E-Mail-Kontakt ein.

Name: Arielle
Geschlecht: weiblich, nicht kastriert
Geburtsdatum: März 2019
Farbe: schwarz-weiß
Impfungen: im Februar mit Nobivac plus
Vermittlungsregion: deutschlandweit





 




Arielle gehört mit 4 kg zu den etwas größeren Langohren und hat ein Wesen, wie man es sich als Kaninchenfreund wünscht: Sie ist aufgeweckt, neugierig, munter, schlau, kuschelt dennoch gern mit ihrem Partner und wünscht sich ein Zuhause mit ausreichend Platz und genügend Reizen für die geistige Auslastung. Mit männlichen Artgenossen ist sie sehr gut verträglich, bei Weibchen entscheidet die Sympathie, weshalb sie bevorzugt ein Zuhause an der Seite eines Rammlers sucht. Arielle ist stubenrein und umzugsbereit. Sie wohnt aktuell in Innenhaltung, je nach Vermittlungszeitpunkt und Wetterlage ist auch Außenhaltung für sie in Ordnung.

Mehr Infos gibt es bei ihrer Pflegestelle unter phandasia1@gmx.de

Eine Vermittlung erfolgt nur gegen Vorkontrolle, Schutzvertrag und Schutzgebühr.
95
Kaninchen - Krankheiten / Antw.: Kotverklebter Po
Aktualität von Getorix -
Hallo

das kann ganz viele Ursachen haben.
Ich würd drauf tippen, dass das Krank sein und die Medikamente die Verdauung beeinträchtigt haben und Finchen in ihrem Alter nicht mehr genug beweglich ist um ihr Hinterteil zu putzen. Es ist für 10 jährige Kaninchen nicht aussergewöhnlich, dass sie nicht mehr so gut an ihren Po kommen wie früher.

Ich würd den Hintern reinigen (wenns nicht anders geht, die Stelle baden) und beobachten, ob sie danach sauber bleibt, oder ob sich der Hintern wieder neu verklebt. Ich drück die Daumen, dass das ganze wieder besser wird.

Liebe Grüsse
Lina
96
Kaninchen - Krankheiten / Kotverklebter Po
Aktualität von JayCerulliMotionless -
Hallo zusammen,
Ich mache mir Sorgen um mein Finchen. Sie ist ca. 10 Jahre alt und ein Löwenkopf Zwergkaninchen. Vor kurzem hatte sie eine Entzündung in einer ihrer Pfoten, was wir aber durch Medikamente vom Tierarzt behandeln konnten. Nun ist mir aber vor ein paar Tagen aufgefallen dass ihr Hintern kotverklebt war, was normalerweise nicht der Fall ist. Wir säubern ihren Käfig zweimal pro Woche, bürsten sie auch regelmäßig und normalerweise putzt sie sich auch. Ihre Nahrung besteht aus hauptsächlich Heu und Wasser, sowie ab und zu Karotten, Salat und gelegentlich Apfelzweige aus dem Garten. Seit der Entzündung ist sie nicht mehr so agil wie vorher, aber in ihrem Alter würde ich das nicht als zu ungewöhnlich empfinden.
Ich frag mich nur woher das mit dem kotverklebtem Hinterteil kommt. Falls ihr Ratschläge oder Vermutungen habt, gerne in die Kommentare damit.
LG, Jay
98
Kaninchen - Allgemein / Kaninchen in Einzelhaft
Aktualität von Lilli_E -
Hallo zusammen,

bin neu hier und auch neu im Kaninchen-halten (abgesehen von der Untat als Kind vor 30 jahren wo man Kaninchen noch alleine in einem kleinen Käfig gehalten hat  :'( )

Seit einer Woche habe ich ein Kaninchen (Zwergwidder) aus Einzelhaltung aufgenommen. Er ist ein Rammler, ein halbes Jahr alt und noch nicht kastriert, was schnellstmöglich passieren soll dass er endlich eine Freundin haben kann... Bis dahin ist er aber erstmal alleine was mir - vor allem wenn ich nicht zuhause bin - echt fast das Herz bricht.

Er hat eine Zimmerecke als Gehege für sich, und darf tagsüber durch's Wohnzimmer flitzen wenn ich zuhause bin (5-6 Tage die Woche).
Er bekommt nur Frischfutter und Heu, und fühlt sich in seinem Gehege schon so pudelwohl dass er sich wälzt oder sich oft auf die Seite schmeißt und schläft, nachdem er getobt hat...

Folgende Fragen habe ich an Euch Profis:
Eigentlich ist er stubenrein... Bei mir klappt das aber noch nicht so gut... und eigentlich dachte ich dass er sich eben umgewöhnen muss erstmal, und lernen muss wo er in der neuen Umgebung darf und wo nicht... Bevorzugt pinkelt er auf mein Sofa, was ich natürlich gar nicht lustig finde... Ich nehme ihn dann hoch, sage laut nein und setze ihn dann in sein Klo (was überhaupt nicht weit weg von der Couch ist und natürlich immer frei zugänglich ist), und mache für eine Weile dann das Gehege zu... So quasi als Hausarrest... Für die Stelle am Teppich hat das gut funktioniert, und er hat nicht mehr hin gemacht...  Daher dachte ich dass er das eben jetzt lernen muss.
Gestern allerdings hatte ich folgenden Vorfall: Ninchen pinkelt auf die Couch, auf frischer Tat ertappt habe ich geschimpft und ihn in sein Klo gesetzt, Türe zu. nach ca. 2h habe ich ihn wieder raus gelassen... da ist er auf direktem Wege an dieselbe Stelle und hat wieder hin gepinkelt...  :o war das Trotz? Bockigkeit? da war ich echt etwas überfordert... denn sein Klo im Gehege nutzt er vorbildlich und es liegen den ganzen Tag über allerhöchstens 5 Köttelchen draußen herum... er weiß also wo sein Klo ist, und nutzt es auch... Das fand ich dann ziemlich frech....oder ist das sehr vermenschlicht von mir? Was meint ihr?

(mein Klotraining habe ich wie folgt gemacht: er geht jetzt mit mir mit wenn ich zu seinem Klo laufe, hoppelt rein wenn ich rein zeige, und pieselt rein, wofür er dann ein kleines Stückchen Apfel bekommt. das habe ich jetzt immer gemacht nachdem er gefressen hat, oder nachdem er sich ausgeruht hat, weil ich das in den beiden Eingewöhnungstagen bei ihm beobachtet habe wann er von sich aus das Klo benutzt... das klappt also ganz gut, aber von alleine immer dran denken tut er eben nicht - oder... mit absicht nicht...  ??? )

Das zweite Thema wäre seine Freundin.
Er hat nächste Woche seinen Vorstellungstermin beim Tierarzt, und dann soll gleich der Termin für's Kastrieren gemacht werden... also vemrutlich in 2 Wochen... Was mir jetzt Kopfzerbrechen macht, ist dass er dann ja noch weitere 6 Wochen keinen Mädchenbesuch haben darf... Was denkt ihr wäre die bessere Methode: ich trenne einen Teil des Geheges ab, und hole schon ein Ninchen-Mädchen, sodass er wenigstens schon mal Sicht-und Schnupperkontakt zu nem anderen Hasi hat? oder 6Wochen (also eigentlich vermutlich 8, bis es endlich soweit ist), durchbeissen und dann erst die Freundin? Und wenn ich Variante A nehme und sie dann abwechselnd draußen hoppeln lasse - markieren sie mir dann die ganze Bude von oben bis unten durch?  :o

Sorry für den langen Text... Freu mich über hilfreiche Tips...

LG
Lilli