Zum Hauptinhalt springen
Thema: Convenia (2245-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Convenia

Hallo,

mein Till , im Februar 12 Jahre alt geworden, hat seit 2 Wochen Nasenausfluß und niest.

Am Anfang war das rechte Auge entzündet und tränte, das ist durch Floxal Augentropfen nun völlig o.k.
Der TA meinte der Nasenausfluß könnte auch durch das Auge verursacht worden sein.

Leider ist der Nasenausfluß nicht besser geworden. Der Tränenkanalt ist in Ordnung, nicht verstopft.

Zähne sind bei Till in Ordnung, er ist auch sonst absolut fit und munter. Die Lunge ist frei.
Nun war ich heute wieder beim  TA und Till hat Convenia gespritzt bekommen, ein Depot Antibiotikum.

Hat Jemand Erfahrung mit Convenia ?



Re: Convenia

Antwort #1
Hallo

Also Convenia wird oft bei Verdacht auf Schnupfen gegeben. Erfahrungen habe ich mit dem AB leider nicht.

Wozu ich raten würde, wäre evtl ein Nasenabstrich um evtl. einen Erreger zu bestimmen, falls es sich um einen Kaninchenschnupfen handeln sollte.
Durch solch eine Erregerbestimmung kann gezielter ein AB bestimmt und gegeben werden.
Und um sicher zu gehen, dass keine Resistenzen bestehen.

Außerdem sollte ein AB bei einem Schnupfen über einen längeren Zeitraum gegeben werden.

Eine weitere Möglichkeit die mir einfällt wäre, dass dein Kaninchen auf Staub reagiert. (staubiges Heu, Erde, Einstreu)
Auch ein Fremdkörper in den Atemwegen kann solche Beschwerden verursachen.

Liebe Grüße

Angie

"Wir können unsere Tiere mit den Ohren nicht verstehen, wohl aber mit unserem Herzen"
Over the RBB Fillip,Bobby +  Rian *unvergessen und für immer im Herzen*

Re: Convenia

Antwort #2
Hallo,

ich wollte mal kurz berichten.
Till hat das Convenia sehr gut vertragen, kein Appetitverlust, kein Duchfall oder ähnliches.Er ist fitt und das im Alter von 12 Jahren.

Der Nasenausfluß ist auch so gut wie weg , das Niesen hat komplett aufgehört.

Also würde ich das AB empfehlen  :)

Es bedeutet auch sehr wenig Streß für das Tier, denn 2 x täglich ein Ab ins Maul zu geben ist sicher schlimmer als 1 x eine Injektion in den Po.



Re: Convenia

Antwort #3
Hi,

Convenia wirkt nach einer Injektion ca. 10-14 Tage und ist daher oft AB der ersten Wahl bei sehr stressanfälligen oder scheuen/aggressiven Tieren (gerade Katzenhalter sind da oft dankbar für ;)).

Ich würde dennoch immer erst eine bakteriologische Anzucht machen und Antibiogramm anfertigen lassen, grad bei Depot-Medis. Denn wenn die einmal drin sind, dann wirken sie halt recht lange und man kann nicht umstellen, sondern höchstens zusätzlich noch mehr Medis geben.. Auch Convenia ist schließlich kein Wundermittel (auch wenn man es bei dem Preis vielleicht hoffen könnte ;)) und wirkt auch nicht immer und überall.

Freut mich, dass es bei Till angeschlagen hat und es ihm wieder besser geht!!


LG
Johanna