Zum Hauptinhalt springen
Thema: Unsere Pippa'le ist nicht mehr bei uns (2081-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Unsere Pippa'le ist nicht mehr bei uns

Unsere geliebte Pippa hat uns vor 2 Wochen verlassen.
Unsere lebensfrohe, putzmuntere, aufgeweckte, neugierige, zutrauliche, suesse Pippa, wollte abends ihr geliebtes Gruenzeug nicht mehr essen. War zweimal beim TA, die hat sich keine grossen Sorgen gemacht, da wir das schon vorher zweimal hatten und hinbekommen haben. Deshalb wog ich mich in Sicherheit dass wir bis nach dem WE Zeit haben falls sich das nicht bessern sollte. Die Nacht darauf ging es Pippa aber schon sehr schlecht, habe sie am Morgen nochmals zum TA gebracht, dort konnte man ihr schon nicht mehr helfen. Ich mache mir schlimmste Vorwuerfe, dass mein heissgeliebtes Tier sterbend und mit Schmerzen vor mir liegt und ich es zu spaet erkenne, dass keine Zeit mehr bleibt. Ich fasse es nicht.
Sie war doch noch nicht mal 3 Jahre alt, ein so aussergewoehnliches Tier. Wir konnten mit ihr spielen wie mit einem kleinen Huendchen. Ihr Freund Lolli ist mindestens genauso traurig wie wir und wir muessen fest auf ihn aufpassen, dass er uns nicht auch noch verlaesst. Pippa'le, unser Schmerz und unsere Trauer ueber Deinen Verlust sind grenzenlos.

Antw:Unsere Pippa'le ist nicht mehr bei uns

Antwort #1
Tut mir Leid.  -troest-

Komm gut rüber kleine Pippa  -seufz-

Niemand begeht einen größeren Fehler, als derjenige, der nichts tut, nur weil er meint, dass er wenig tun könnte...

Antw:Unsere Pippa'le ist nicht mehr bei uns

Antwort #2
 :'( Danke fuer die lieben Worte an unsere geliebte Pippa, sie hat so eine Leere hinterlassen, die Traenen versiegen nicht.

Antw:Unsere Pippa'le ist nicht mehr bei uns

Antwort #3
Auch mein Beileid -troest-

Liebe mitfühlende Grüße

Antw:Unsere Pippa'le ist nicht mehr bei uns

Antwort #4
Vielen Dank liebe Kaninchenfreunde. Ich moechte noch ein bisschen mein Herz ausschuetten und ich bin sicher Ihr habt Verstaendnis dafuer dass man nicht so einfach loslassen kann. Es versetzt mir jedes Mal einen Stich in Herz wenn ich den leeren Platz von Pippa sehe.
Meine zwei Herren, Lolli und Willy, wollte ich zusammenfuehren, die haben aber kein Interesse einer am anderen. Mit Pippa'le gab es immer Kaninchentreffs, da kamen alle Drei am Trenngitter (vorderer unter hinterer Teil der Wohnung abgetrennt) zusammen.
Und wenn ich dazukam dann kam Pippa gleich angeschossen zur Begruessung, ist um meine Fuesse herumscharwenzelt, und wenn ich mich dann runtergebeugt habe gab es immer Kuesschen und "Leckereien", deshalb habe ich sie auch meine "kleine Schlecki" genannt.
Jetzt ist es zu ruhig, wir sind untroestlich.
Aber sie hat jetzt sicher viele neue Freunde, sie ist nicht allein. Fuer immer in unseren Herzen geliebtes Pippa'le. :-* :'(

Antw:Unsere Pippa'le ist nicht mehr bei uns

Antwort #5
Das kenne ich  -knutsch-
Jedes Tier ist auf seine Art und Weise etwas besonderes und wird immer in unserer Erinnerung bleiben.  -troest-

Wenn du Hilfe brauchst bei der Zusammenführung von Lolli und Willy, kannst du gerne einen eigenen Thread im Forum eröffnen.  Oder holt ihr ein neues Weibchen dazu? :)

Niemand begeht einen größeren Fehler, als derjenige, der nichts tut, nur weil er meint, dass er wenig tun könnte...

Antw:Unsere Pippa'le ist nicht mehr bei uns

Antwort #6
Muss gut auf Lolli aufpassen, der ist mir zu ruhig. Er frisst zwar, aber nicht so wie bisher, und er liegt einfach nur so da und laeuft wenig. Deshalb dachte ich, dass es vielleicht gar nicht so gut ist wenn ich jetzt den Willy auf ihn loslasse. Oder koennte gerade das ihn aus seiner Lethargie holen? Nachdem unsere Pippa'le uns unter unseren Haenden weggestorben ist bin ich total unsicher geworden, obwohl ich seit fast 10 Jahren Umgang mit Kaninchen habe.

 

Antw:Unsere Pippa'le ist nicht mehr bei uns

Antwort #7

Es tut mir aufrichtig leid um Deinen Verlust -troest-.
machs gut, kleine Pippa :'(.

Wäre toll, wenn Du für Lolli schnell einen neuen Partner finden könnest,  denn die Tierchen trauern so sehr. Letztes Jahr als unser Paulchen von uns gegangen war stellte sein Freund das futtern ein, er trauerte sichtlich - wir haben ihn sehr genau beobachtet und es wurde erst langsam besser als sein neuer Partner eingezogen ist. Hat alles etwas gedauert, aber es ist wieder geworden.

Mach Dir bitte keine Vorwürfe  -troest-.
Viel Kraft für die kommende Zeit und Du findest hoffentlich einen Partner für Lolli! Ich drücke die Daumen.

Alles Liebe
Alexandra
mit Paulchen, Fips und Stups im Herzen