Zum Hauptinhalt springen
Thema: Warum tut er sowas??? (1912-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Warum tut er sowas???

Hallo zusammen. ich mache mir Sorgen um Fritz.  Ich habe ihn ja die neue Partnerin geholt. Die Zusammenführung hat auch geklappt.
Aber seit ein paar Tagen frißt er sein Fell unter seiner Wamme wieder ab und hat wieder diesen Putzzwang den er vor paar Jahren bei Miss Marple auch hatte und als er allein war nach ihren Tod. Dann gab mir jemand vom Tierschutzverein den Tipp er bräuchte eine Gleichaltrige. Miss Marple war bei ihrem Tod 9 Jahre. Fritz ist jetzt 2,5 Jahre. hatte mich in einem früheren Bericht etwas vermacht.
Als ich dann Cleo damals holte nach paar Wochen hatte er mit dem Fellfressen aufgehört. Leider ist meine Cleo verstorben. und nun habe ich seit Wochen Lucy. erst war alles super. doch jetzt greift sie ihn manchmal ohne Grund an.
Auch wenn ich ihn streichele, greift sie ihn an.  und nun hat er wieder diese Macke mit dem Fellfressen. Was kann ich nur tun???? ich merke auch das er anders ist, wie total eingeschüchtert. er flitz kaum noch rum und putzt sich nur noch.
Kann es sein das sie ihn stresst, er eine ruhigere Partnerin brauch. er tut mir richtig leid. LG  

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #1
Hallo

ich vermute, dass dass eine Unzufrieden/Stress/...-Macke ist.

Aber machen würde ich vorerst noch gar nichts. So lange sind die zwei ja noch nicht zusammen. Ich würd den beiden erstmal ein paar weitere Woche geben, es ist nicht so selten, dass einfach viele Wochen dauert, bis zwei Kaninchen soweit aneinander gewöhnt haben, dass sie zu einem harmonischen Paar werden.

Erst gestern hat mir eine Kaninchenhalterin, der ich auch zu Geduld und abwarten riet mailte mir, dass es funktionierte hat und ihre zwei jetzt ein Traumpaar sind :).
Es besteht also durchaus noch Hoffnung :).

Falls Fritz auch noch in 2-3 Monaten noch unglücklich wirkt, müsste man etwas machen, aber vorerst ist es sicher vertretbar weiter abzuwarten.

Liebe Grüsse
Lina

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #2
Es wird immer schlimmer mit Lucy. Mich hat sie auch schon 3 Mal angegriffen. Habe Futter hingelegt ,so schnell konnte ich nicht reagieren, da hat sie mich in die Hand gebissen. heute dann wieder ich lag auf der Couch Fritz etwas weiter weg von mir, und sie war auch dort, se flitzt auch ununterbrochen durch die ganze Wohnung. erst hat sie Fritz wieder angegriffen und  dann ist sie wieder rum geflitzt kam wieder hoch ,kam zu mir hat geschnuppert und schwubs in meinen Arm gebissen. sie ist auch total futterneidisch. Fritz ist so gestresst, er putzt sich ununterbrochen und frisst sich das Fell ab. ich habe sie jetzt ca.10 Wochen. die ersten 3 Wochen war alles ok. Danach nur Gezicke,knurren beißen, Fell von Fritz rausreißen. usw.
vorgestern fing sie an Stroh zu sammeln. brauchte es an mehreren Stellen im Gehege und auch ins Schlafzimmer ,wohin Fritz flüchtet wenn es ihm zu viel wird. dann liegt er auf dem Bett. aber sie folgt ihn überall hin und stänkert. es gibt auch Momente wo er sie putzt und sie zusammen liegen,aber leider sehr wenige.
Ich weiß sind Anzeichen für eine Scheinschwangerschaft. aber so lange??  ist ja schon Wochen. gestern früh lag von ihr das Fell im Gehege rum. 
Ich weiß nicht was ich machen soll, Fritz tut mir echt leid, er leidet richtig und ist total gestresst, darum knabbert  er sich das Fell kurz.
da war damals auch so wo er nach dem Tod seiner ersten Partnerin Wochen alleine war.
Als dann Cleo da war ging alles bergauf. Das Zwangsputzen ließ nach und das Fell abfressen. alles schön nachgewachsen.
doch leider ist sie nicht mehr.
was kann ich nur tun,dass es ihm besser geht???? und wie lange dauert so eine Scheinschwangerschaft????

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #3
Hallo,

gerade jetzt im Frühling kann eine Scheinschwangerschaft tatsächlich mehrere Wochen dauern. Es scheint sich ja zu steigern, zuerst nur rumzicken und den Herren scheuchen, dann zusätzlich Stroh verteilen, jetzt auch Fell ausrupfen. Das ist dann üblicherweise das letzte Stadium und sollte nicht länger als 3-5 Tage dauern. Danach sollte üblicherweise ein paar Wochen Ruhe sein.

Was weist Du über das Vorleben der Dame? Wie alt ist sie, war sie früher bereits scheinschwanger, hatte sie bislang keinen / viel Kontakt zu Männchen? Lebte sie bisher sehr beengt?
Es kann sein, dass sie 'nur' eine Phase durchlebt und im Sommer darüber hinweg ist, es kann aber auch sein, dass sie eine Gebärmutterveränderung hat und selber kastriert werden sollte. Eine Ultraschall-Untersuchung kann da aufklären.

Frohe Grüße,

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #4
Hallo viel weiß ich nicht über sie. ca 3 Jahre. Hat bevor sie in die Auffangstation kam, mit ihren Geschwistern in einem Zimmer auf den Bauernhof gelebt. vorher in einem Außengehege und da sie sich fast rausgebuddelt haben ,hat man sie nach innen gebracht.
Da viel an dem Haus gemacht wurde, hatte man keine Zeit mehr sich um die Tiere zu kümmern. Futter rein und Tür wieder zu. Laut Auffangstation. darum haben sie die Tiere abgegeben.
Heute geht es etwas ruhiger zu. aber es ist ja noch nicht abends. da ist sie ein regelrechter Wildfang. Flitzt wie eine Angestochene durch die Wohnung.Heute Nacht habe ich auch nicht viel mitbekommen.
Ich habe schon überlegt, vielleicht ein drittes dazu zu holen. Bei Ebay, (ich weiß,nicht so gut) möchte jemand eine angebliche Dame los werden,https://ssli.ebayimg.com/00/s/MTAyNFg1NzY=/z/I9QAAOSwr7ZW6PZb/$_72.JPG. sie ist da seit 3 Wochen drin.
Angeblich ist sie 11 Monate , aber so genau wissen die neuen Besitzer es nicht. Sie möchten sie wieder los werden, weil die Tochter darauf allergisch reagiert.
Geimpft anscheinend auch nicht. ich fragte ist es sicher ein Mädel . die Antwort klar hat keine Eier. Haha mein Fritz auch nicht.
Was meint ihr ,was soll ich machen? oder ist sie zu jung. Fritz ist 2,5 Jahre.
Und ist das zu früh für ein weiteres Weibchen? würde das gut gehen und was mache ich wenn es nicht klappt und mit Fritz noch schlimmer wird. Der Ta meinte da kann man nichts machen, er reagiert auf dieses Weibchen mit Stressputzen und Fell abknabbern.

Eben ist er zu ihr ihn,gleich wieder geknurrt. auch wenn er sie nur Putzen will.
Ach Menno ,was kann ich da nur machen.

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #5
Habe mir Fritz mal genauer angesehen. er sieht unter der Wamme schlimm aus. Dort ist das Fell sehr kurz abgefressen und sogar eine Stelle nur noch die Haut zu sehen.sie sind gerade in dem Schlafzimmer auf dem Bett. Setze ich mich hin,greift sie mich an. Ich habe auch beobachtet,dass nun beide sich gegenseitig angreifen. Sowas habe ich noch nie so extrem erlebt.
Was kann ich noch tun,gibt es irgendein Mittel gegen Stress in diesem Ausmaß?? Globuli oder sowas?
Er tut mir richtig leid und auch sie,weil beide total gestresst wirken.  Auch die Frau von der Auffangstation kennt sowas nicht.  2Wochen nach der Zusammenführung war alles super und dann den Rest der Zeit nur noch solchen Stress.
Habt ihr vielleicht noch Tipps was ich machen könnte. Weiß nicht mehr weiter und es macht mich traurig,dass es so ist. erputzt sich ununterbrochen auch während er futtert,da hört er auf und juckt sich. Ungeziefer hat er nicht,war ja beim TA wegen der Impfungen.und er hat sich ja das Fell angesehen. er meinte ja Stressbedingt, manche Kaninchen machen das aus lauter langer Weile.  so nun sind sie draußen, fressen zusammen.ich werde daraus nicht mehr schlau

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #6
Also, Lucy ist nicht mehr ganz jung, aber auch noch nicht alt. Sie buddelt schon immer fleissig, ist Gesellschaft mit unbekannter Geschlechterkonstellation und ein Mindestmaß an Platz gewohnt. Da würde ich extremes Schwangerschaftsverhalten schon als Anzeichen für eine potentielle Gebärmutterveränderung sehen. Ich habe letzten Sommer für eine Voruntersuchung mit Ultraschall 77 € gezahlt.

Für Fritz ist es bestimmt hilfreich, wenn er Rückzugsmöglichkeiten hat.  Wenn sie prinzipiell in der Wohnung Frei laufen können, würde ich überlegen, gelegentlich eine Zimmertür zu schließen, so dass er z. B. das Schlafzimmer dann für sich hat.

Heu knabbern ist gut gegen Stress, an Kräutern fällt mir Ringelblume und Lavendel ein, aber da bin ich nicht erfahren.

Ein drittes Kaninchen anschaffen kann sinnvoll sein, allerdings würde ich das nicht überstürzen und eher an einen zweiten Kastraten als an eine weitere Dame denken.

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #7
Ok. also noch warten mit einem dritten Kaninchen. Die wollen das Weibchen unbedingt los werden. und sie ist echt eine Hübsche. und so wie es aussieht lebt sie allein in einem Käfig. und dann lieber einen Kastrat. ich hätte es gern versucht mit ihr, aber was ist wenn es dann noch schlimmer wird. Zur Zeit ist Ruhe bei den Beiden. Ach bin irgendwie unschlüssig, was ist da richtig und was nicht. ??? ???

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #8
Ist es jetzt besser geworden?

Falls die Hormone aus dem Lot geraten sind, dann kann der Zustand ganz schön andauern, oder sogar permanent werden. Ich habe sowieso immer alle Häsinnen vorsorglich kastrieren lassen, weil mir das zu heikel wegen dem Krebs ist. Gebärmuuterveränderungen kriegen spätestens sowieso fast alle im Alter. Und wenn der Zustand der Zickerei anhält, dann war das in der Vergangenheit für mich Grund genug, den Armen Rammler davon zu erlösen mit der Kastra der Häsin. Bis anhin waren bei mir nur 1 von 4 zickigen Häsinnen die Ursache nicht hormonell bedingt (d.h. da hat die Kastra nichts genützt, denn es war charakterlich bedingt). Und 2 von 6 Häsinnen hatten bereits starke Gebärmutterveränderung, davon war eine sogar nicht mal 2 Jahre alt...

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #9
Hallo wollte mich mal wieder melden. Es ist schlimmer geworden. Lucy besteigt ihn nur noch. Dann köttelt sie überall hin und stritzt ihren Urin rum. Bin nur am schruppen. dann markiert sie alles mit ihrer Drüse unter dem Kopf. sogar meinen Finger ,wenn ich sie an der Nase kraulen möchte. sie wirkt auf mich wie aufgedreht. kann nicht still liegen. und sogar meinen Balkon kackt sie voll, wenn ich lüfte. flitzen beide raus und schwupps liegen da jedes Mal bis zu 30 Köttel in Minutentakt. alle weg gemacht,dann gleich wieder. sie hat auch dort die Wände mit Urin bespritzt. Vorgestern lag sie wie Cleo damals auf der Seite und hat schnell geatmet.kein Tierarzt erreicht. habe sie dann in Schlafzimmer gelassen. weil Fritz sie auch über Nacht wohl Fell rausgerupt hat und sie immer angeknurrt und weg gescheucht hat. Hab ihr dann an den Bauch gefasst, er war sehr weich so schwammig. hab ihr dann Fenchel-Kümmeltee langsam ins Mäulchen gegeben. Bauch masiert. und rumtelefoniert. habe sie dann allein gelassen. und nach einer Stunde kam sie freiwillig aus dem Schlafzimmer.und dann ist sie auch wieder rumgelaufen und hat gefressen.  was mir auffällt ist der extreme Geruch von ihren Kötteln und Urin. ganze Bude stinkt danach.  war gestern dann beim TA. habe auch ne Kotprobe mitgenommen.  er meinte das extreme Besteigen und schon 2 Mal scheinschwanger in der kurzen Zeit ist hormonellbedingt. Katration,aber er macht es nicht,da es bei Weibchen sehr schwierig ist und auch sie nicht mehr aufwachen könnte.. was mir auch komisch vorkommt auch ihre Köttel zerbröseln teilweise wie bei Cleo damals. und bei ihr waren die guten  Darmbakterien nicht mehr vorhanden. und der Harnwert war erhöht.

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #10
Hallo

das ist wirklich ein Markierverhalten, das weit über das hinausgeht, wie unkastrierte Weibchen normalerweise so markieren.
Markieren ist normal, dass neue Umgenbungen wie der Balkon mit Markierungsköttel (die riechen stärker!) und Urinspritzen in Beschlag genommen werden, ist geht noch als normales Kaninchenverhalten durch. Aber das Gesamtpaket liest sich wirklich etwas gar aufgedreht.

Ich bin zwar gar nicht für vorsorgliche Kastrationen, weil der Hormonentzug auch Nebenwirkungen hat und die ganze Operation auch Komplikationen haben kann.  Aber in deinem Fall ist das sicher ein Fall für eine gründliche Untersuchung in die Richtung. Ich würd in deiner Umgebung nach einer Tierärztin suchen, die regelmässig Kaninchenweibchenkastrationen macht und Lucy dort einfach mal für eine Zweitmeinung vorstellen.

Ich kenne leider in deiner Umgebung nicht allzuviele Praxen. Die Praxis Schneidersgarten in Mageburg ist ja wahrscheinlich schon ein kleines Stück weg. Aber die wären auf alle Fälle mal gut. Und sie haben  heute zufälligerweise grad einen passenden "Patient des Tages"  ;D
Zitat
"Patient des Freitages ist Biene. Die 6 Jährige Kaninchendame kam unserem Rat zur Kastration nach. Sie zeigte seit mind. 2 Monaten sehr wechselhaftes, teils stark zickiges Verhalten. Im Ultraschall konnte eine Eierstockszyste gefunden werden. Ein Tumor lag glücklicherweise nicht vor. Um ihr weiteren hormonellen Stress zu ersparen und das Tumorrisiko für die häufigen Gebärmuttertumoren auf 0 zu senken wurden Eierstöcke, Eileiter und Gebärmutter entfernt, also kastriert! "

https://www.facebook.com/Tierarztpraxis-Schneidersgarten-402190826550389/


Wenn ein Weibchen offensichtlich ein Hormonproblem hat, dann lasse ich auch kastrieren, selbst wenn die Untersuchung keinen eindeutigen Tumor-Befund ergibt.

Weibchenkastrationen sind nicht so gefährlich, wenn der Tierarzt das kann. Es gibt sehr viele Tierärzte, die das anbieten und es geht auch in den allerallermeisten Fällen gut. Aber gut vorn deinem Tierarzt, dass er zugibt, dass er es nicht machen will und er nicht einfach mal probiert, obwohl er es nicht kann  :).

Ich hab erst vor etwa einem Monat meine 7 Jährige Goldie kastrieren lassen. Die hat das ganze bestens überstanden. Schon am Morgen nach der Operation hat sie wieder mit Appetit gefressen und nach etwa 4 Tagen war an ihrem Verhalten nichts mehr von der OP zu merken :).


Beim Kaninchen riechen die Markierungsköttel stärker als die normalen Köttel, da diese absichtlich mit einer stark riechenden Schicht überzogen werden. Achte mal drauf, ob sie auch unaufällig riechende Köttel ansetzt.
Ich würd so oder so eine Kotprobe machen lassen, wenn alle Köttel stark riechen, dann auf alle Fälle und sonst einfach mal zur Sicherheit.

Liebe Grüsse
Lina

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #11
Ach Menno was ist hier nur los bei mir. Lucy markiert kräfig weiter. immer wenn ich alles weg mache. schwubbs wird neu markiert. Sie wirkt auch irgendwie wie aufgedreht. Fritz liegt nur noch rum. Ich habe bei ihm gestern eine Beule gefunden. in der Nähe von der Schulter ,so nenne ich es mal. ist sehr weich. Auch mit seinem Matschhaufen hat bis jetzt keiner was gemacht. Kotprobe habe ich selber eingeschickt. nix.
so heute dann mit Fritz zum TA. er hat sich die Beule angesehen,Größe von einer Pflaume. er sagte das ist eine Fettbeule. mehr nicht.
muss sagen er ist ziemlich dick, habe schon das Futter reduziert. war aber mit der Diagnose nicht zufrieden. Also zu einer anderen TÄ die ich noch nicht kannte. sie genauso, keine Ahnung was das ist. Für ein Abzsess zu weich.wegen der Matschdinger. nur Heu und benebac. was sie nicht mal dort hatten. und ich soll die Beule beobachten ob sie größer wird. wenn ja und sie ihn behindert,wohl operieren. ich muss aber dazu sagen,sie war nur eine Vertretung in der Tierarztpraxis.
Und er ist so gestresst von Lucy. armer Kerl. was mir auffällt teilweise sind ihre Köttel auch wie bei Cleo trocken und zerbröseln. Hat sie etwa das gleiche wie Cleo??? da Lucy auch viel trinkt,trotz Wiese und Kräuter-.
Gibt es wirklich sowas wie Fettbeulen??? eine Wamme hat er auch. die Beule ist aber nur auf einer Seite.

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #12
Zitat
Gibt es wirklich sowas wie Fettbeulen???

Ja, gibt es. Allerdings finde ich die von Dir beschriebene Stelle dafür etwas eigenartig. Es handelt sich um entartetes Fettgewebe; die Knoten fühlen sich sehr weich an. Unter Umständen kann dies auch bösartig werden. Meiner hat mehrere vorne und seitlich an der Brust (unter dem Hals), wo auch recht viel Fett vorhanden ist. Ein Teil davon wurde ihm mal wegoperiert, aber nur um zu schauen, ob es Bösartig ist (was es bis anhin noch nicht ist, aber die Tierärztin kontrolliert das bei jeder sonstigen Untersuchung...). Inzwischen hat er zwar ordentlich abgenommen, aber die Fettgeschwulste sind geblieben, wenn auch nicht mehr so gross.

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #13
Also als ich damals meine jule bekam war sie auch sehr aggressiv und zickig. Ich schob es damals auf ihre vorherige schlechte Haltung.
Aber nach einiger Zeit obwohl sie nie scheinschwanger war, zumindest vei mir, habe ich sie kastrieren lassen.
Sie hat meine Männer einfach verrückt gemacht mit.ihrem berammeln und es kam sichtlich immer mehr unruhe rein.
Nach der Kastration ist sie wie ausgewechselt, sie ist ausgeglichen, sehr lieb und anhänglich geworden (vorher durfte man sie nicht anfassen)
Ich würde zu einem kompetenten TA gehen und über eine Kastration nachdenken. Heute bin ich der Meinung das man  weibliche Kaninchen kastrieren sollte wenn man merkt die Hormone nehmen überhand, zumal meine jule bereits zysten an der Gebärmutter hatte.

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #14
Ich habe ja auch schon über eine Kastra nachgedacht. Aber in meiner Umgebung traut sich entweder keiner ran oder ich habe leider negative Erfahrungen mit mehreren Tierärzten gemacht, wo man leider nicht so viel Ahnung hatte. Auch mein eines Weibchen Cleo wurde falsch behandelt. wenn man meine  Symptombeschreibungen mal für voll genommen hätte, aber nein. Hat da Zwangsgefüttert,weil Kaninchen ja einen Stopfmagen haben und  hinten kam aber nichts raus. Der Darm war voll und die letzten Köddel am Ausgang waren sehr trocken. Sagte ihr das ,dass die letzten sehr Trocken waren und zerfielen. Keine Reaktion ,und auch nicht als ich sagte ,sie pullert sehr viel und trinkt aber nichts. Bei der Sektion kam dann raus, sie war ohne Flüssigkeit Blase total leer. und Konnte nicht köddeln ,weil sie einfach zu trocken am Ausgang waren.
Hätte ich das gewusst, das sie auch keine richtige Erfahrungen hat,hätte ich sie mitgenommen. Ist leider nicht mehr rückgängig zu machen.  Die Ärztin wollte sich melden, wenn sie den Befund hat. aber bis heute nicht. das dazu.
Der Arzt wo ich jetzt bin, traut sich das mit der Kastra nicht zu.  er sagt ist komplizierter als beim Bock. Und es kann passieren,dass sie nicht mehr aufwacht. davor habe ich auch Angst.
Zur Zeit geht es mit ihr, nur ab und zu zickt sie. Habe auch festgestellt, wenn sie sich sehr unsicher fühlt. kommt jedenfalls so rüber. Sie war vorher beim alten Besitzer nur mit Weibchen zusammen und in der Auffangstation waren ja mehreren Weibchen und einen  Kaninchenbock zusammen. der wurde ab und zu von ihr geputzt. Machen ja Fritz und sie ja auch,kuscheln auch usw. aber manchmal will er sie einfach nur putzen und sie greift ihn an. und mein Dickerchen guckt ganz doof. ;D  

 

Antw:Warum tut er sowas???

Antwort #15
Vielleicht ist ihr der Dicke einfach zu langweilig. Habe jetzt oft bemerkt ,dass sie ihn zum Toben animieren will und er nur da liegt. er hat Übergewicht,aber ich bekomme es einfach nicht weg. gebe kein Wurzelgemüse  mehr,da er sie eh nicht verträgt. Habe dann bei einer Onlineapotheke was bestellt, was ich jetzt ihm gebe,wegen seiner Matschhaufen. da kein Tierärzt was macht. und muss sagen es wirkt,obwohl ich sehr skeptisch war. Auch zusätzlich gebe ich Benebac. was ich dort bestellt hatte.ich dacht muss man täglich geben. Nein,hatte dort eine TÄ angeschrieben. Hat mir tipps gegeben. Auch dort ein Trockenfutter bestellt,kalorienbewusst ohne Getreide. und es geht ihm dadurch endlich besser.keine stinkenden Haufen am Po. Oh ich schweife zu weit ab.
Na vielleicht langweilt sie sich mit ihm.Aber noch ein Kaninchen. ich weiß nicht. Ist ja auch eine Kostenfrage.
und das Zimmergehege kann ich nicht mehr vergrößern. Ok sie sind dann nur drin ,wenn ich arbeiten bin und Nachts. weil ich mit nicht schon wieder eine neue 3. Couch kaufen möchte. und mein Wohnzimmer ist so doof geschnitten . da geht es einfach nicht.

Wie macht man es richtig?????