Zum Hauptinhalt springen
Thema: Ein Kaninchen abgeben oder neues dazu? (1150-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Ein Kaninchen abgeben oder neues dazu?

Hi!

Ich habe momentan eine schwierige Konstellation mit meiner kleinen Gruppe.

Zur Vorgeschichte: Ursprünglich wollte ich meiner Kaninchen"wittwe" neue Gesellschaft besorgen. So zogen bei uns ein ruhiges Böckchen und ein etwas quirligeres weißes Weibchen bei uns ein. Die ZF war zwar relativ ruhig, das Böckchen verstand sich mit allen, allerdings jagte das weiße Weibchen das bereits vorhandene Weibchen fotwährend. Bevor ich eine Entscheidung treffen konnte, verstarb das ältere Weibchen, so dass nur noch das neue Pärchen bei mir war. Richtig harmonisch war das nicht, da das weiße Weibchen nun das Böckchen tracktierte. Er ging damit zwar gelassen um, allerdings erhoffte ich mir etwas mehr Harmonie durch eine Erweiterung der Gruppe.

Diese stand dann vor kurzem beim Umzug in ein Außengehege mit ca 13 qm an. Bei uns zogen zwei Schwestern ein. Die ZF verlief friedlich. Das Böcken kam mit allen gut klar, das weiße Weibchen hatte es jedoch auf die Schwestern abgesehen. Ich hatte allerdings das Gefühl, dass die ZF noch nicht wirklich abgeschlossen war. Eine Woche nach Start der ZF musste ich leider das Böckchen aufgrund massiver Zahnprobleme, die im TH leider nicht erkannt wurden, einschläfern lassen.

Seitdem entwickelt sich die Situation leider ungünstig: das weiße Kaninchen und Schwester A kommen gut klar, betreiben gemeinsam Fellpflege, kuscheln. Schwester B ist außen vor, hat zwar guten Kontakt zu Schwester A, wird aber vom weißen Weibchen stets vertrieben - z.B. von Futterteller oder Kuschelorten. Gestern habe ich auf dem Rücken von Kaninchen B eine Bisswunde entdeckt.

So kann die Situation also nicht bleiben. Ich überlege, ob ich das weiße Weibchen zurück in Tierheim gebe und auf lange Sicht für die beiden verbliebenen Kaninchen nach neuen Partnern suche (mein Ziel ist eine 4er Gruppe), oder ob das die Chance besteht, dass ein neues Böckchen die Situation beruhigt.

Vielleicht noch ein paar Infos zu den Tieren:

Das weiße Weibchen ist 1 Jahr alt und Albino. Menschen gegenüber ist es sehr misstrauisch, frisst zwar aus der Hand, ist dabei aber immer auf dem Sprung und möchte Berührungen vermeiden. Frisch aus dem TH war das noch extremer, da war an Handfütterung gar nicht zu denken. Kaninchen gegenüber ist sie sehr dominant.

Die Schwestern sind 8 Monate alt. Sie lassen sich nicht gerne anfassen, fressen aber aus der Hand und zeigen keine Scheu vor Menschen - außer, man versucht sie zu streicheln. Dominanzverhalten konnte ich nicht beobachten. Sie sind bei der ZF sofort geflüchtet und machten einen dankbaren Eindruck, wenn sie von den anderen in Ruhe gelassen wurden. Ich schätze sie als unkompliziert und pflegeleicht ein.

Momentan tendiere ich dazu, das weiße Häschen wieder wegzugeben. Ich habe das Gefühl, dass es am besten in einer großen Gruppe aufgehoben ist. Allerdings habe ich auch ein schlechtes Gewissen bei dem Gedanken, als wieder zurück zu geben.  -seufz-

Habt ihr einen Tipp für mich?

Antw:Ein Kaninchen abgeben oder neues dazu?

Antwort #1
Hallo,

eine reine Damengruppe untereinander ist oft schwierig. Die drei sind alle noch im Flegelalter und Rangordnungsstreitigkeiten sind zu erwarten. Sie müssen nicht  -party- ständig kuscheln, aber wenn es zu Beißereien kommt, sollte man versuchen, die Situation zu entschärfen, das sehe ich genauso. Ein Kastrat kann da ausgleichend wirken. Genügend Platz für vier Tiere hast Du. Es ist in einer Vierergruppe nicht unbedingt wichtig, zwei Pärchen zu haben.

Kannst Du vielleicht, wenn Du im Tierheim die Situation schilderst, Unterstützung bekommen, welcher Kerl am Besten zu den drei Damen passt? Ich täte mal sagen er sollte vielleicht zwischen einem und zwei Jahren alt sein und gut mit unterschiedlicher Gesellschaft auskommen.

Davon, dass Du sie zurück gibst und zwei Herren holst, hast Du auch keine Garantie für eine harmonische Gruppe, die beiden Geschwister können sich, wenn die Gesamtsituation sich ändert, durchaus auch in die Wolle geraten.

Frohe Grüße,

Antw:Ein Kaninchen abgeben oder neues dazu?

Antwort #2
Hi!

Ich habe deinen Ratschlag befolgt und meinen Damen ein kastiertes Böckchen dazugesellt. Das war erstmal gar nicht so einfach (irgendwie waren in den Tierheimen der Umgebung keine einzelnen Böckchen zu finden), aber schließlich doch erfolgreich.  ;D

Die Vorraussetzung für die Zusammenführung waren leider recht ungünstig, da ich keinen neutralen Raum zur Verfügung hatte. Ich habe daraufhin das Gehege ausgeräumt, sauber gemacht, versucht einigermaßen zu neutralisieren (hab mich da aber keinen Illusionen hingegeben ;-) ) und die Damen unter Aufsicht in ein Gehege auf dem Rasen gesteckt.

Bei der ZF waren die Damen dann wider Erwarten recht zurückhaltend. Die Angriffe gingen von ihm aus, nur die weiße Häsin hat ihm Kontra gegeben.  >:D Die scheuen Geschwister hat er auch nicht in Ruhe gelassen. Es sah alles ganz schön heftig aus  -duel-, letztendlich ist aber nur Fell geflogen. Der Tag darauf war schon friedlicher - da ist man sich aus dem Weg gegangen und der Herr hat sich größtenteils versteckt. Mittlerweile ist aber gemeinsames Fressen und Kuscheln angesagt. Es scheint tatsächlich eine harmonische Truppe zu werden.  -applaus-