Zum Hauptinhalt springen
Thema: Unterdrückte Kaninchen (766-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Unterdrückte Kaninchen

Hallo ihr Lieben,

bin neu in diesem Forum, deswegen direkt eine Entschuldigung, falls ich das Thema falsch positioniert habe- ich bin noch etwas orientierungslos  ::)

Ich habe ein Problem mit meinen beiden Süßen und bräuchte ein bisschen Rat.
Ich halte schon mein ganzes Leben lang seit ich ein kleines Mädchen war Kaninchen, allerdings hatte ich immer das "Glück", dass ich nie welche Vergesellschaften musste. Da meine kleine Maus leider vor einigen Monaten starb, habe ich mir einen Rammler aus dem Tierheim für meine andere Kaninchendame geholt. Hier eine kleine Vorstellung, damit ihr euch ein Bild machen könnt:
Pünktchen- eine 3 jährige Kaninchendamen die ein kleiner Sturkopf ist. Sie ist ganz klar die Chefin und zeigt das auch.
Balu (kastriert)- ein 3 jähriger Rammler aus dem Tierheim. Sehr schüchtern und ehr introvertiert. Vielleicht hatte der Arme kein schönes Leben vor unserer Zeit. Jedenfalls macht es manchmal den Anschein.

Die Vergesellschaftung lief im Sommer eigentlich ziemlich gut. Anfangs kam es zu kleinen Raufereien, was aber wohl ganz normal ist. Sie sind am Tag immer im Garten in einem großen Auslauf und in der Nacht in ihrem Stall (auch im freien) aber am Haus (damit sie Nachts nicht ganz allein oben im Garten sind). Sie haben im Sommer nach anfänglicher Rauferei immer miteinander gekuschelt. Meist kam Pünktchen zu Balu, hat ihn aber trotzdem immer wieder verjagt, aber eben auch mit ihm gekuschelt. Manchmal hat sie ihn auch geputzt. Er sie aber nie, da er einfach wahnsinnig schüchtern ist. Jetzt ist es so kalt draußen geworden, dass sie nur noch im unteren Stall sind, der windgeschützt und kuschelig ist. Er ist wirklich groß genug für die beiden, da er sich auch über zwei Stockwerke erstreckt und genug Freiraum bietet. Doch zu meinem Ensetzen muss ich feststellen, dass seit die beiden unten sind, sie nicht einfach nicht mehr so gern haben. Es kommt immer wieder zu kleinen Zwickereien seitens Pünktchen und Balu schreckt dann immer zurück und macht sich aus dem Staub. Sie sitzen nie zusammen, putzen sich nicht usw.. Außerdem darf Balu nicht mit ihr essen. Was soll ich denn bloß machen? So haben sich noch nie meine Ninis verhalten..
Was mir auch aufgefallen ist. Pünktchen lag im Garten immer super entspannt in der Gegend rum. Im Stall scheint sie sich nicht so wohl zu fühlen, obwohl er schon immer ihr Zuhause war.. ich mach mir etwas Sorgen um die beiden..
Irgendwelche Ratschläge?


Vielen Dank!  -bunny1-

Antw:Unterdrückte Kaninchen

Antwort #1
Hallo Sophili,

Willkommen im Forum  -welcome-

Wie groß ist denn der Stall, in dem die beiden über den Winter leben? (Pro Tier sollten mindestens 2qm zur Verfügung stehen) Deinem Mädel ist es vermutlich zu eng im Stall, wenn sie eh ne Quirlige ist. Könntest Du sie nicht auch im Winter im Auslauf lassen (mit einem Windgeschützten, trockenen Rückzugsort)?
Vielleicht braucht Dein Rammler einfach noch Zeit, das Sozialverhalten zu lernen. War er in Einzelhaltung, bevor er zu Dir kam?
Oder die Chemie zwischen den beiden passt einfach nicht. Das hatte ich auch schon, dass ein Päärchen einfach nichts miteinander anfangen konnte.
Viele Grüße
Tania

Antw:Unterdrückte Kaninchen

Antwort #2
Hallo Tania,

Danke für deine Antwort! Der Stall ist zweistöckig und jeweils ca 2,3qm groß, also das müsste eigentlich passen? Das Problem ist, dass ich leider früher die Erfahrung machen musste, dass meine damaligen Kaninchen beide an einer Lungenentzündung gestorben sind, da sie einen wirklich super tollen großen Stall im Garten über den Winter hatten, aber der Boden war anscheinend einfach zu kalt.. seitdem traue ich mich einfach nicht mehr und versuche alles, dass es im Winter für die kleinen so warm und "kuschelig" wie möglich ist.
Ob Balu vor dem Tierheim alleine war glaub ich nicht, jedenfalls wurde mir gesagt dass er abgegeben wurde, da seine Partnerin gestorben ist. Im Tierheim war er dann leider ganz alleine und das wohl paar Monate..
Ich hab ihn auch nur geholt unter der Bedingung dass die beiden sich mögen. Mir war einfach das Wichtigste dass Pünktchen einen Partner hat und wenn ich dabei noch was gutes tun kann, dann ist das noch schöner. Somit hätten beide ein besseres Leben. Zu meinem Glück haben sie sich dann ja auch verstanden, lagen aufeinander, haben sich geputzt. Und jetzt das.. Ich bring es nicht übers Herz Balu zurückzubringen. Er braucht so viel Aufmerksamkeit und ich hätte zu sehr Angst, dass er bei anderen einfach untergeht..
Ich hoffe so sehr dass es im Sommer wieder besser wird, bzw es sich bis dahin gebessert hat. Ich habe nur gehofft ihr kennt das Problem und kennt irgendwelche "Tricks" wie man den beiden bisschen auf die Sprünge helfen kann :-[