Zum Hauptinhalt springen
Thema: Hinterbeine verkümmern (1535-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Hinterbeine verkümmern

Hi,
es geht um meinen Problemfall Hades. Ich hatte ihn im August aufgenommen. Da konnte er schon nicht normal laufen. Es sah einfach komisch aus. Er lief aber viel und gerne und es wurde dann auch erstmal besser mit dem Laufen, zum Schluss lief er fast normal. Also Schmerzen schien er nicht zu haben.
Er hatte dafür aber immer einen nassen Po. Aber auch das wurde erstmal besser über den Sommer.

Dann folgte vor ca. 2 Monaten ein großer Streit mit einer Häsin. Dabei hat er sich wohl 2 Abszesse am Rücken zugezogen. Da ist er in Behandlung und es wird auch immer besser.

Seit dem Streit läuft es mit der Häsin aber nicht mehr so gut. Hades hat doch Angst vor ihr und sie jagt ihn öfters mal weg.

Hades hat jetzt wieder ständig einen nassen Po, er sitzt aber auch immer nur im Häuschen und traut sich nicht so wirklich raus wegen der Häsin. Also sitzt er eben auch viel im Nassen.

Das Laufen wird jetzt auch wieder schlechter. Vor allem aber sieht es so aus als wenn seine Hinterbeine immer dünner werden, so als würden die Muskeln verkümmern.

Der Tierarzt der die Abszesse behandelt nimmt das Laufen und den nassen Po leider nicht ernst. Ich werde da noch mal einen anderen Tierarzt aufsuchen, will ich aber nicht solange die Abszesse noch von diesem Tierarzt behandelt werden.

Habt ihr eine Vermutung wieso er an den Hinterbeinen so abbaut? Oder was er allgemein haben könnte?

Lg

Antw:Hinterbeine verkümmern

Antwort #1
Hallo

Wie alt ist Hades denn?
Falls keine Spondylose (Arthrose der Wirbelsäule etc.) vorliegt, würde ich stark auf EC tippen. Bei den langsamen, chronischen Verläufen werden v.a. die Hinterbeine nachgezogen, was dann mit der Zeit immer schlimmer wird. Geht dann automatisch auch mit Muskelabbau einher. Das e Kaninchen werden auch immer dünner und untergewichtig. Im fortgeschrittenen Stadium kommt es auch vor, dass in der Liegeposition alle Beine nach außen geklappt sind. Ebenso können sie im Fortgeschrittenen Stadium auch inkontinent werden, was einen nassen Po erklären könnte.

Aber wegen nassen Po unbedingt auch abklären, ob keine Blasenentzündung vorliegt.
Und EC- Titer bestimmen lassen. Falls der sehr stark erhöht ist, liegt ein akuter Infekt mit EC vor.  Viele Kaninchen sind sowieso Serum positiv , auch ohne einen Infekt.

Falls EC noch nicht im Endstadium ist, dann kann man gut mit Panacur behandeln. Meine TÄ hat allerdings gesagt, dass die langsamen Verläufen im Fortgeschrittenen Stadium schlecht auf Panacur ansprechen im Gegensatz zu den klassischen EC Schüben.

Ich hatte eben gerade einen alten Senior übernommen, welcher genau wie sein Partner an Schnupfen und stark fortgeschrittenen, langsam verlaufenden EC litt. Beide haben die Himterbeine nachgezogen, bis es dann ganz schlimm wurde. Die letzten zwei Tage fing dann das klassische Kreiseln an. Durch den EC war er auch schon länger blind. Leider musste ich ihn einschläfern, da sich der Zustand extrem rasch verschlechterte.