Zum Hauptinhalt springen
Thema: Kaninchen muss rein (37-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Kaninchen muss rein

Hallo ihr lieben ,

Erst mal zur Vorgeschichte , wir hatten jahrelang 2 Kaninchen ca 25 Jahre, jetzt haben wir beschlossen  kein 2 tes mehr zu holen, unser Männchen ist bereits Ende august gestorben, und wir wollten unser Weibchen vermitteln, allerdings alle wo das Weibchen gestorben ist, wollten genau so kein zweites mehr ( ja ich finde es auch nicht toll, dass sie jetzt alleine lebt )
Die lebt momentan auf dem Balkon in einem 2 stöckigen Haus, eine Tür ist die ganze Zeit offen , es liegt viel Stroh drinnen ( und Steropor ist außen zur Dämmung , war auch immer super) allerdings meinte die Ärztin das wir sie eigentlich schon sie ganze Zeit rein holen sollten , (in einem normalen Käfig, dort wäre die Tür aber auch immer auf€ allerdings fühlt sie sich drinnen so extrem unwohl ...
Wie können wir das leichter gestalten, da es ja jetzt langsam kalt wird ...
Liebe Grüße ( und bitte keine Vorwürfe €

Antw.: Kaninchen muss rein

Antwort #1
Hallo cKglrLz,
warum sollst Du Dein Nin ins Haus holen, wenn es immer draußen war und warmes Winterfell hat, dann verstehe ich das nicht?
Bist Du ansonsten mit der Ärztin vertraut und zufrieden?
Frohe Grüße,

Antw.: Kaninchen muss rein

Antwort #2
Hallo

ich würde das Kaninchen auch nicht einholen, wenn das Gehege draussen Orte bietet, an denen es nicht so kalt ist und sich das Kaninchen in seinem gewohnten Gehege ganz offensichtlich wohler fühlt als drinnen. Vorausgesetzt natürlich sie ist so gesund, dass nicht medizinische Gründe für das Reinholen sprechen. Wenns ganz besonders kalt ist, so ab Kälter -15°C kann das vielleicht nötig sein eine Wärmequelle anzubieten, oder den Stall gut zu barrikadieren, aber bei den jetzt doch noch recht milden Temperaturen würde ich das Kaninchen wohl einfach in seinem gewohnten Gehege lassen ohne besondere Massnahmen.

Kaninchen mit Partnertieren kuscheln zwar manchmal und wärmen sich dann so gegenseitig, aber es ist keineswegs so, dass Draussenkaninchen nun ständig immer miteinander kuscheln. Längst nicht alle Kaninchen sind verkuschelt, die meisten sitzen sogar ganz gerne mal alleine für sich an einem Ort weit weg von den anderen. Mit ihrem dicken Winterfell finden Kaninchen den Winter meistens gar nicht so schlimm (Im Sommer leiden sie ganz eindeutig viel mehr unter den Temperaturen).
Ein einsames Kaninchen muss nicht mehr frieren als eines, das Partnertiere hat.

Wenn das Reinholen aus medizinischen Gründen sinnvoll ist, würde ich es machen. Dann würde ich anfangs schauen, dass das Zimmer nicht geheizt ist und evt. mit häufigem Lüften die Temperaturen senken, damit sie sich an die Temperaturen gewöhnt. Anfangs ist es ihr sicher zu warm.
Sachen aus ihrem Gehege von draussen, die vertraut riechen, erleichtert das Einleben drinnen auch. Alles in allem braucht es aber einfach Zeit, bis das Kaninchen drinnen alles kennt und sich dann mit der Zeit auch daheim und wohl fühlt. Jetzt am Anfang ist das ein fremder Ort für sie, was für ein Tier, das in der Natur darauf angewiesen ist, sich in der Umgebung gut auszukennen um in Notfall flüchten zu können, höchst unangenehm ist. Die allermeisten Kaninchen hassen es, wenn man sie umplatziert, aber manchmal muss es halt sein.
Dann müssen sie da halt durch.




Antw.: Kaninchen muss rein

Antwort #3
Vielen Dank euch , ja die ärtzin ist super, und ich vertraue ihr. Gesundheitlich ist sie fit

Ja genau wegen dem gemeinsamen kuscheln...
Liebe Grüße

 

Antw.: Kaninchen muss rein

Antwort #4
Es wäre schön, wenn Du weiterhin versuchen würdest, Deine Häsin zu vermitteln. Gerade wenn sie noch so fit ist, kann sie ja noch lange leben. Da wäre es sehr traurig und langweilig, wenn sie den Rest ihres Lebens ohne Kaninchen-Gesellschaft verbringen müsste. Möglichkeiten zu einer Vermittlung gibt es ja viele: nebst privat auch über diverse Kaninchenschutz- Organisationen oder allenfalls auch via Tierheime. So schwierig wird die Suche nun auch wieder nicht sein...