Zum Hauptinhalt springen
Thema: HILFE .musste Vg abbrechen und nun? (1429-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

HILFE .musste Vg abbrechen und nun?

Hallo an euch. Ich schreib mal formlos ohne gross und kleinschreibung.vom handy aus. War seit jahren nicht mehr hier und nun benötige ich euren rat mal wieder von erfahreren kaninchenhalter.
Stand ist:Flauschi  zwerg 1,3 kilo löffelohr ist 3 jahre und  ein WItwer der sein kumpel nach 2,5 jahren aufgrund eines zahnoperation verloren hat.seit 6 Monaten lebte er alleine bei uns freilaufend in wohnung . Nun haben wir trude geholt.
 Charakter von flauschi ist scheu von anfang an ,klug und lieb,beisst nicht macht nichts kaputt.
Trude ist hingegen  widder 1,2 kilo erst 4 monate alt , ihr wesen ist das gegenteil von flauschi.....anhänglich ,zugänglich ,auch schon stubenrein und sehr sehr lieb.
Stand vor vg: beide tiere waren in getrennten räumen ohne sich zu sehen 2 wochen lang.
Vg wurde im neutralen raum gemacht wo beide noch nie waren .

Vg wurde abgebrochen da trude schrie und aus Erschöpfung mit kopf geknickt an  die wand gequetscht mit kopf geknickt oben lag und sich im schock befand . Obwohl sie flauschi schon deutlich zeigte dass sie ihm unterlegen war attakierte er sie weiterhin bis ins böse. 
Flauschi hatte vorher einen kumpel wie schon erwähnt und nun roch er das erste mal ein Mädchen welches sich ihm unterworfen hat und er hatte nur ein ziel sie zu verjagen und verletzen.
Trude ist gesund und fit und mochte ihn.
Ich habe beide jetzt wieder getrennt und getrennte zimmer.
Kann ich die vg nochmal starten ? Tipps wie und was ich anders machen kann wären hilfreich. Oder passt es gar nicht zwischen den beiden ?
Lg an euch

Antw.: HILFE .musste Vg abbrechen und nun?

Antwort #1
Hallo Tine,
es klingt mir, als hättest Du zwei super Wohnungskaninchen, die eigentlich bei Dir miteinander ein sehr schönes Leben führen könnten, wenn nur Flauschi verstehen würde, dass man als Kerl einer fremden Dame gegenüber gelegentlich auch mal nett sein sollte, ohne dass ein Zacken aus der Krone fällt.
Nachdem Flauschi nun schon eine Weile alleine ist, könnte man erwarten, er sehnt sich nach Gesellschaft. Allerdings, seit diese Dame im Haus ist, ist sein Aktionsradius auf ein Zimmer eingeschränkt (2 Wo getrennte Räume) und jetzt wird er auch dort raus geholt und begegnet ihr. Ich denke, er hat das Gefühl, vertrieben zu werden. Er weiß ja nicht, dass er, wenn er sich mir ihr einigt, wieder überall hin darf.
Ich würde Trude in ihrem Zimmer wieder zur Besinnung kommen lassen und Flauschi wieder einen möglichst großen Teil seines gewohnten Aktionsraumes zur Verfügung stellen.  Gelegentliche Duftspuren von ihr muss er ertragen lernen, er verliert dadurch nichts. Kannst Du ihren Duft mit für ihn angenehmen Erlebnissen verknüpfen, ohne dass sie persönlich dabei ist? Anschließend würde ich sie in Teilen seines Reviers erkunden lassen, während er in seinem Zimmer ist. So hat dann irgendwann jedes einen eigenen Heimatbereich und den zeitlich getrennt bekannten gemeinsamen Bereich. Die Zusammenführung würde ich dann mit viel leckerem Heu (frische Zweige sind zur Zeit leider schwierig zu bekommen) im gesamten Areal ermöglichen. Wer sich in seinen persönlichen Bereich zurückzieht, wird von Dir vor Verfolgung geschützt.
Irgendwann sollten sie doch merken, dass zu zweit schöner ist als alleine.
Viel Erfolg!